16.01. Notfallseelsorge Reutlingen

Sie ist die schwierigste und belastendste Aufgabe eines Geistlichen – die Notfallseelsorge, also der Einsatz bei Angehörigen nach Todesfällen, Unfällen, Suiziden, Bränden oder grundsätzlich bei der Überbringung einer Todesnachricht. Katholische und Evangelische Kirche verstärken seit 2007 das Engagement in diesem Bereich, „es ist ja die ureigenste Aufgabe der Kirche, dort zu sein, wo Menschen Not leiden“, sagt Pfarrer Michael Hägele vom Evangelischen Dekanat Reutlingen dazu.

Zum Artikel.

Zur Homepage der Notfallseelsorge Reutlingen.

[social_share/]

Schreibe einen Kommentar

*