20.12. Kurzrezension: Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) – Praxisbuch Krisenintervention von Alexander Nikendei

 

Das Buch können Sie über diesen Link bei Amazon bestellen.

 

Praxisbuch für jede Einsatzjacke

 

Das Buch setzt seinen Schwerpunkt eindeutig auf die Praxistauglichkeit, erklärt aber auch die wesentlichen theoretischen Hintergründe zur PSNV.

Somit ist es ein Buch zum Vorbereiten auf Einsätze, Nachschlagen während eines Einsatzes und zum Nachbereiten/Reflektieren nach einem Einsatz.

Es spricht in erster Linie, aber nicht nur, Mitarbeiter von PSNV-Diensten an.

Auch z.B. Einsatzkräfte aus Rettungsdienst, Feuerwehr oder Polizei finden hier wertvolle Hinweise und Tipps für die psychische erste Hilfe.

 

INHALT:

Das Buch besteht aus acht Teilen:

 

Teil 1. Einführung

 

Teil 2. PSNV:

– Struktur, Maßnahmen, Ziele und Zielgruppen der PSNV.

– Qualitätsstandards in der PSNV.

 

Teil 3. Krise und Krisenintervention:

– Fachliches zum Thema „Krise“.

– Konsequenzen für die Praxis der Krisenintervention.

– Zudem werden die psychischen Folgen für von Unglücken betroffene Menschen erklärt.

 

Teil 4. Kommunikation und Teamarbeit:

– Gesprächsführung im Einsatz.

– Bestimmte Gesprächssituationen mit hilfreichen Formulierungstipps (z.B. bei langen Gesprächspausen) .

– Toll finde ich hier auch den „PSNV-3-Satz“, der sich als hilfreicher Merksatz für jeden Einsatz anbietet und Einsätzen durch die Anwendung immer wieder aufs Neue Struktur gibt.

Ein Tipp: Der „PSNV-3-Satz“ ist hinten auf der Umschlaginnenseite nochmals abgedruckt !

– Zusammenarbeit des Teams im Einsatz.

– Zusammenarbeit mit anderen (Einsatzkräften/Organisationen), die am Einsatz beteiligt sind.

 

Teil 5. PSNV in der Praxis:

Für mich zusammen mit Teil 6 das Herzstück des Buches.

– Hier geht es um die Einsatzplanung bzw. -übernahme, die Phasen eines Einsatzes und hilfreiche Ausrüstungsmaterialien sowie die Dokumentation von Einsätzen.

– Den größten Raum nehmen die 22 (!) Einsatzindikationen ein, die nach einem einheitlichen Aufbau vorgestellt werden.

Hier finden sich z.B. „Überbringung Todesnachricht“, „Erfolglose Reanimation“ genauso wie „Suizid“, „Tod von Kindern“, „SIDS“, „Identifizierung“, „Vermisste Person“, „Räumung/Evakuierung“ oder die „Überbringung einer Todesnachricht bei anwesenden Kindern“.

Zu den Einsatzindikationen gibt es:

– „Das Wichtigste in Kürze“,

– Mögliche Reaktionen der Betroffenen,

– Hinweise für den Einsatz,

– Dinge, die vermieden werden sollten,

– Mögliche Auswirkungen auf die Einsatzkräfte,

– sowie relevante fachliche Hintergründe.

Zudem finden sich viele hilfreiche Beispiele und Formulierungshilfen.

 

Diese Aufteilung halte ich für eine tolle Idee, da sie sich an der Einsatzpraxis orientiert.

Solch eine Praxisnähe habe ich bisher in keinem PSNV-Buch gefunden.

Es ist daher auch sinnvoll, das Buch in den Einsatz mitzunehmen, um -auch mal zwischendurch- nachschlagen zu können.

Gerade bei Einsätzen, die nicht so häufig vorkommen.

 

Teil 6. Tipps für bestimmte Einsatzsituationen:

Wieder ein Teil für die Praxis.

– Hier finden sich Tipps zu 22 Situationen wie z.B. Umgang mit Aggression, Schuldgefühlen, Ablehnung einer Begleitung, Begleitung von Kindern, Abschiednahme, Beruhigungsmedikamente, Schaulustige oder anwesende Hunde.

– Zudem finden sich (geistliche) Texte und Hinweise zu den Traditionen und Bräuchen verschiedener Religionen.

Auch dieser Teil ist ein Grund dafür, das Buch im Einsatz immer dabei zu haben.

Zahlreiche Tipps und Formulierungshilfen hat man dadurch jederzeit  verfügbar.

 

Teil 7. Selbstfürsorge:

– Der Autor zeigt hier Möglichkeiten auf, wie jeder PSNV-Dienst zur Selbstfürsorge seiner Mitarbeiter beitragen kann.

– Zudem gibt er Tipps, wie man selbst Entlastung finden kann.

 

Teil 8. „Informatives“:

– Hier finden sich ein sehr ausführliches PSNV-Glossar sowie Internetlinks zum Thema PSNV.

– Zudem ist hier nochmals die „Checkliste zur Einsatzplanung“ aus Teil 5 in kompakterer Form abgedruckt.

 

VERSTÄNDLICHKEIT / SCHREIBSTIL:

Der Autor schreibt verständlich und bringt das Wesentliche auf den Punkt – so wie es sich für ein Praxisbuch gehört.

Trotzdem kommt der fachliche Hintergrund nicht zu kurz.

Die vielen Tipps, Beispiele und Formulierungshilfen zeigen, dass der Autor aus der PSNV-Praxis kommt und sind auch gerade deshalb für den Einsatz so wertvoll.

 

AUFMACHUNG:

Die kompakte Form (14,5 x 11cm – und somit kleiner als ein normales Taschenbuch) ist toll und passt zu einem Praxisbuch.

Dadurch hat es tatsächlich in der Einsatzjacke Platz.

Der „Kurzindex“ auf der vorderen Umschlagsinnenseite und die farbliche Unterscheidung der einzelnen Teile erleichtern das schnelle Nachschlagen.

Die zwei „Lesezeichen“ sind ebenfalls nützlich, da man so z.B. den aktuellen Einsatz in Teil 5 und eine Einsatzsituation aus Teil 6 markieren kann.

Zudem ist das Buch durchgehend farbig gestaltet.

 

PREIS:

Der Preis von 24 Euro ist meiner Meinung nach sehr fair.

Im Hinblick auf die große Praxistauglichkeit würde ich das Buch sogar als sehr günstig bezeichnen.

Viele PSNV-Bücher kosten mehr und stehen dann die meiste Zeit im Schrank, da sie (nicht nur wegen des Formats) in der Einsatzpraxis nichts bringen.

 

FAZIT:

Wie der ausführliche Text wahrscheinlich schon zeigt, bin ich von diesem PSNV-Praxisbuch begeistert und kann es jedem, der mit PSNV zu tun hat, ans Herz legen.

07.12. Kinderbuch: Abschied von Opa Karl

Ein plötzlicher Todesfall. Das bisherige Leben ändert sich mit einem Male schlagartig. Angehörige fühlen sich selbst oftmals wie im Film. Und möchten nun auch noch für ihre Kinder das Richtige tun.

Hilfe soll dabei das Büchlein „Jakob, Katharina und Paul nehmen Abschied von Opa Karl“, das die Notfallseelsorge Limburg-Weilburg herausgegeben hat.

weiterlesen

27.11. Brand in Caritas-Werkstatt – Hotline für Rettungskräfte eingerichtet

Bei dem Großeinsatz waren 300 Feuerwehrleute, Katastrophenschützer, Rettungskräfte und Polizisten im Einsatz. 25 Seelsorgerteams wurden zum Unglücksort entsandt. Damit auch den Helfern geholfen werden kann, hat das Netzwerk PSNV (Psychosoziale Notfallversorgung) eine kostenlose Hotline geschaltet, die Betroffenen, Angehörigen und belasteten Einsatzkräften gleichermaßen zur Verfügung steht und mit Fachpersonal aus der Krisenintervention und Einsatzkräftenachsorge besetzt ist. Diese Hotline ist zu erreichen unter 0800 / 58 92 27 2.

weiterlesen