02.02. Umgang mit der Trauer um Kinder

Fünf Wochen nach dem tragischen Küstenabbruch an Rügens Kap Arkona ist am Dienstag am Strand der Steilküste die Leiche der vermissten zehnjährigen Katharina aus Brandenburg gefunden worden. Pater Jürgen Langer, Notfallseelsorger im Erzbistum Köln, im domradio.de-Interview aus Bonn, über Möglichkeiten der Hinterbliebenen mit dem schrecklichen Verlust umzugehen.

weiterlesen

25.01. Einsatzkräftebetreuung in Osnabrück

In dieser Woche sind bei Unfällen in und um Osnabrück Menschen gestorben. Der erste Gedanke geht an die Angehörigen: Wie mögen die sich fühlen? Der zweite Gedanke geht an einen selbst: Wie würde ich mich fühlen? Kaum ein Gedanke geht an die, die sonst noch vor Ort waren. Helfer, die ihren Job gemacht haben. Aber dennoch manchmal nicht wissen, wie sie mit dem Erlebten umgehen sollen.

weiterlesen

23.01. Video: Schuldgefühle von Unfallbeteiligten

An einem Spätsommerabend vor 19 Jahren verändert sich das Leben von Florian und Danny auf dramatische Weise. Es ist der Tag, an dem Florian einen schweren Unfall überlebt – und seitdem sein Leben mit einer Behinderung meistert. Auch für Danny, der als LKW-Fahrer am Unfall beteiligt war, ändert sich alles: Er dachte 19 Jahre lang, Florian hätte diesen Unfall nicht überlebt…

ZDF (30 Minuten)

weiterlesen

20.01. Video: Fernsehfilm zum Thema Suizid: „Der letzte schöne Tag“

Es ist das letzte Mal, dass sie Sybilles Stimme hören, doch das können Lars Langhoff und die beiden Kinder Maike (Matilda Merkel) und Piet nicht ahnen.

Für sie ist es jeweils nur ein ganz normales Telefonat. Und so reagiert die zwölfjährige Maike mit gewohnt pubertärem Trotz auf den Anruf ihrer Mutter. Auch Lars und der sechsjährige Piet sind nicht ganz bei der Sache, als sie mit Sybille telefonieren.

Später werden sie ein schlechtes Gewissen haben, doch was geschehen ist, kann nicht mehr gut gemacht werden.

Sybille Langhoff, 40-jährige Anästhesistin, zweifache Mutter und Ehefrau, hat sich das Leben genommen.

Für ihre Familie indes muss das Leben weiter gehen, die Schule, der Job, der Haushalt, die ganz profanen Dinge. Trauer, Selbstvorwürfe, aber auch Wut auf Sybille sorgen für eine emotionale Gemengelage, auf die niemand vorbereitet ist.

ARD (90 Minuten)

weiterlesen

19.01. Kriseninterventionsteam (KIT) Norderstedt sucht neue Mitglieder

Das Norderstedter Kriseninterventionsteam („KIT“) gibt es bereits seit Ende 1997. Es wurde gegründet, bevor die Krisenintervention und Notfallseelsorge durch das ICE-Unglück von Eschede im Juni 1998 bundesweit bekannt wurden. Die Mitglieder des KIT haben keine medizinischen oder technischen Aufgaben, sondern konzentrieren sich ganz auf die betroffenen Menschen. Ihre wichtigsten Aufgaben sind Zeit haben, menschliche Nähe geben, persönliche Gespräche mit Betroffenen führen und – falls gewünscht – seelsorgerischen Beistand leisten.

weiterlesen